AllgemeinKamp-LintfortSoziales

FIT 2019 die Filmemacher

I Kapitel: Die Filmemacher

1. Akt

Am Montag lernten wir uns kennen und spielten Kennenlern-Spiele mit dem Ball. Am Dienstag besuchten wir die Feuerwehr. Dort lernten wir viel über Feuerwehrautos und durften sogar auf die 30 Meter Feuerwehrleiter steigen. Am Mittwoch fuhren wir in den Kaisergarten nach Oberhausen. Am Donnerstag machten wir Stop-Motion Filme. Am Freitag fuhren wir ins 7-Space nach Lagenfeld.

Täglich lasen wir aus einem Buch und schrieben eine Seite für unser Lerntagebuch. Nach dem Schreiben korrigierten wir unsere Fehler gemeinsam an der Tafel. Wir schrieben zwei Tests über die Kapitel, die wir in dem Buch bereits gelesen hatten. Morgens frühstückten wir gemeinsam, nach dem Frühstück schauten wir eine Folge der Serie „Deutsch lernen mit Sam“. Gegen 12:30 Uhr aßen wir immer zu Mittag. Nachdem essen gingen wir zum Spielen nach draußen. Wir spielten verschiedene Sachen wie z.B. Fußball oder Wikinger Schach. Wir spielten jeden Tag und hatten sehre viel Spaß.

2. Akt

Am Montag und Dienstag haben wir uns aufgeteilt. Eine Gruppe durfte die Mediathek besuchen, wir durften dort Rätsel lösen, Spiele spielen, Hörbücher hören und Bücher lesen. Die andere Gruppe war auf der Moerser Str. 250 bei CEC-Connect und hat Just Dance ausprobiert. Den Mittwoch blieben wir auf der Vinnstraße und arbeiteten an unseren Tagebüchern und Stop-Motion Filmen weiter.

Donnerstag am heißesten Tag seit der Temperaturaufzeichnung in Deutschland mit 42 Grad sind wir in den Movie-Park gefahren. Erstmal haben wir dort gemeinsam einen Filmworkshop besucht und anschließend durften wir in Kleingruppen durch den Movie Park laufen. Wir hatten einen Bollerwagen mit Essen und kalten Getränken dabei. Insgesamt haben wir an dem Tag neben den eigenen Getränken den ganzen Bollerwagen gefüllt mit 20 Liter Wasser leergetrunken ;-). Es war sooo heiß, aber wir hatten auch total viel Spaß.

Der Freitag war für alle ein trauriger Tag. Wir haben unsere Filme noch mal angesehen, unsere Tagebücher fertiggemacht und am Ende noch Kuchen von Muri gegessen. Die zwei Wochen vergingen wie im Flug, schade das das Ferienprogramm vorbei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.